Teilnahme Förderbeiträge

Förderbeiträge

  • Die Stiftung KliK unterstützt Massnahmen zur Emissionsreduktion durch Deponiegasprojekte mit einem Förderbeitrag.

  • Die Auszahlung erfolgt jährlich nach Massgabe der erzielten Reduktionen und reicht im Normalfall aus, um die Investitionskosten innerhalb von fünf Jahren zu amortisieren und die Betriebskosten während der Laufzeit des Programmes zu decken.

  • Beiträge werden erst nach Inbetriebnahme ausbezahlt, auf Basis der Emissionsreduktionen nach Ablauf eines Kalenderjahres. Die Auszahlung erfolgt nach ca. 6 Monaten im Folgejahr.


Emissionsreduktionen werden wie folgt vergütet:


  • CHF 120 pro Tonne Emissionsreduktion in CO₂-Äquivalenten, solange bis die Vergütung für die insgesamt erzielten Emissionsreduktionen 150% der Investitionskosten deckt.

  • CHF 60 pro Tonne Emissionsreduktion in CO₂-Äquivalenten ab dem Zeitpunkt, an dem die Abgeltung des Programms die Investitionskosten gedeckt hat.


Besteht eine Verpflichtung für die Vernichtung des abgesaugten Deponiegases (z.B. durch eine kantonale Auflage), so kann dies Anlass zur Kürzung der anrechenbaren Emissionsreduktionen geben.


Die genauen Bedingungen werden in den Bestimmungen des Vertrags festgehalten. Den Mustervertrag finden Sie hier.